Monday, November 12, 2018

Wildlife on the Commute: Coyote Creek Trail


As I was bicycling home, there was an unexpected surprise on Coyote Creek Trail today. Too bad the light was fading already, so video quality is not the best. 

Friday, November 09, 2018

ZRH - SFO


Ein letztes Fruehstueck im Cafe, und dann geht es los zum Flughafen. Der Bahnhof ist nicht weit weg. Auf dem Weg treffe ich noch mehrere Kollegen, die in der Gegenrichtung unterwegs sind. Euch allen einen guten Tag und ein schoenes Wochenende.

Ich nehme den InterCity zum Flughafen. Auf die Idee sind auch viele andere gekommen, und der Zug ist voll. Nun gut, mit meinem ganzen Gepaeck hatte ich eh vorgehabt im Eingangsbereich stehen zu bleiben.


Am Flughafenbahnhof quetsche ich mich durch die Massen.


Ich bin noch gut gefuellt vom Fruehstueck. Daher nur eine Tasse Kaffee und etwas Kaiserschmarrn als fruehes Mittagessen.


Hmmm, welche Maschine wird mich nachher nach San Francisco bringen?


Wetten, es ist die dicke Kiste dahinten?


Genau! Recht gehabt.


Das Mittagessen war gut, aber die Vorspeise war delikat.


Elf Stunden spaeter landete ich wohlbehalten in SFO.

SBB CFF FFS


Taken at Zurich HB from the door step of IC 1 to St. Gallen. IC 5 on the neighboring track stopped at just the right location.

Thursday, November 08, 2018

Abendspaziergang

Central
Nach einem langen Tag im Buero war ein flotter Spaziergang an der frischen Luft genau das richtige. 



More Elevator Fun


The elevators at Hotel 25hours have ... interesting ... artwork that is begging for some photo fun.

Wednesday, November 07, 2018

Dinner


Meine Pizza ist fast fertig.

Guten Morgen Zurich


Monday, November 05, 2018

Up and Down


Illuminated signage in hotel elevator.

Nightjet


Die Oesterreichischen Bundesbahnen (OeBB) sind der letzte Anbieter von traditionellen Nachtzugverbindungen in Westeuropa. Mit der Nightjet-Marke sind sie recht erfolgreich. Um 21:40 faehrt Nightjet EN40467 mit Sitzwagen, Liegewagen, und Schlafwagen von Zurich nach Wien.


Die Nightjet-Schlafwagen nutzen das verfuegbare Lichtraumprofil voll aus.


Der Zug fuehrt ganz am Ende einen Schlafwagen der Tschechischen Staatsbahn (CD) als Kurswagen nach Prag.


Mehrere Liegewagen und ein Schlafwagen der Ungarischen Staatsbahn (MAV) laufen ueber Wien nach Budapest durch.



Es ist 21:38. Noch ein kurzes Schwaetzchen und dann geht es auf die Reise. Natuerlich mit einer Re 4/4 II.


Sunday, November 04, 2018

Hotelzimmeraussicht


Ich kann mich nicht beschweren, aber fragt morgen nochmal nach, wenn der Zugverkehr zunimmt...

In and Out



Schienenersatzverkehr


Schienenersatzverkehr ist nur ein schwacher Abklatsch von Schienenverkehr. Aber der Reihe nach ...

Die Reise started in Waiblingen auf Gleis 1. Ich nehme den Regionalexpress nach Stuttgart Hbf.


 Ankunft im kastrierten Stuttgarter Kopfbahnhof.


Ich wandere mit meinen Koffern zu Gleis 5 wo die IC2 Garnitur Richtung Singen bereits bereit steht. Nachdem alles verstaut ist falle ich zufrieden in meinen Sitz, ... und stelle erst spaeter fest, dass ich vor lauter Schleppen das traditionelle Abfahrtsfoto vergessen habe.


Der Intercity faehrt heute abend nur bis Engen, wegen Oberbauarbeiten zwischen Engen und Singen. Der Zug haelt auf Gleis 1 fuer einen bequemen Uebergang zum Bus des Schienenersatzverkehrs. Engen ist nicht wirklich als Intercityhalt geeignet und das zeigt sich zum Beispiel an meiner Tuer, die direkt an einem abgesenkten Segment des Bahnsteigs zum Stehen kommt. Naja, ich habe mit solchen Stufen ja keine Probleme, aber bloed ist das schon.


Bis ich zur Bushaltestelle komme ist der Schnellbus nach Singen natuerlich schon knackevoll. Ich steige in den zweiten Bus ein. Noch ein Blick zurueck zum Intercity, der etwas verloren an diesem Kleinstadtbahnhof rumsteht.


Waehrend die Leute im Schnellbus wie Sardinen standen, ist der zweite Bus des Schienenersatzverkehrs (SEV) schoen leer. Dafuer haelt er an jedem Unterwegsbahnhof und die Fahrt dauert 25 Minuten.


Das ist aber kein Problem, da der naechste Intercity nach Zurich eh erst 75 Minuten nach unserer Ankunft in Engen abfaehrt. Ich lass mir Zeit und find die Wagen des Anschlusszugs im Bahnhof Singen auf Gleis 5.


Ich habe nicht gewusst, dass Maggi in Singen ein grosses Werk hat. Wieder was gelernt. Ich steige im letzten Wagen ein.


Keiner da.


Nach Schaffhausen und Bewundern des Rheinfalls, der nur sehr wenig Wasser fuehrt, mache ich es mir bequem.


Die restliche Reise geht schnell vorbei.


Saturday, November 03, 2018

Es war einmal: 1975


Ich hatte schon immer einen umwerfenden Geschmack und stilsichere Auswahl meiner Kleidung.

Weihnachten kann kommen


Deutsche Weihnachtsleckereien wandern in den Koffer ...

MIttagessen im Blauen Engel


Lecker!

Friday, November 02, 2018

Fremo Regionaltreffen Leimen


Heute fuhr ich nach Leimen zum FREMO Regionaltreffen Rhein-Pfalz. Ein toller Tag in netter Gesellschaft, und natuerlich Eisenbahn.

Die erste Session verbrachte ich ueberwiegend beim HOm Schmalspur-Arrangement, mit vielen Modulen nach Motiven aus dem Harz.

99 6001 in Insfeld
Die Regelspur versorgte die Schmalspur mit Gueterwagen die dann im Rollwagenverkehr im Schmalspurnetz zugestellt wurden.

Offener Gueterwagen auf Rollwagen an der Ladestrasse in Insfeld
 Viele Module waren liebevoll mit typischen Bauten und Szenen detailiert.

Schmalspurpersonenzug 
Auf der Hauptstrecke der Regelspur lief dichter Betrieb, der die Fahrdienstleiter in den Betriebsstellen auf Trapp hielt. Ahlsheim wird von den Anlagen der Brema Kokerei dominiert und hat viele Kleinstadtmotive.


Blick in den Kokerei-Ofen
Bahnuebergang mit 03. Hier scheint ja einiges los zu sein. 
Haltepunkt Ahlsheim
In Moenchshof zieht der grosse Bahnhof alle Blicke auf sich, und man uebersieht leicht diese wunderschoen gestaltete Strasse am Modulrand.


Auf der Nebenbahnstrecke dominieren laendliche Motive, wie ich sie mir auch gut auf meinem Murrbahn-Projekt vorstellen kann.

Holzverladung in Ottendorf (Kocher)
Balkenlager bei Saege Kurt 
Ein sehr kurzer Zug mit Stueckgut auf der Nebenstrecke bei Luffingen
Mehrere Module hatten befahrbare Hallen, die zur Seite offen sind. Ein Konzept, dass mich immer wieder begeistert, vor allem wenn die Halle dann auch noch innen gestaltet ist.



Gegen Ende des Tages fuhr ich den Kohlenzug ueber die gesamte Hauptstrecke, bestehend aus  18 OOt Selbstentladewagen. Die 50er hatte mit diesem Zug ganz schoen zu kaempfen. War vielleicht die vorgesehene 44er kurzfristig ausgefallen?  Es war eine Freude den Regler beim Anfahren seeehr langsam aufzudrehen und mir die Auspuffschlaege der schwer arbeitenden Lok vorzustellen, die versucht, den Zug auf Geschwindigkeit zu bringen.